Skip to content

Gurke

25. Juli 2009

Die Gurke war wieder eher ein ungeplanter Versuch. Bei uns gab es Gurkensalat, er war schon beim Zuschauen ganz aufgedreht, also habe ich einfach einen Gurkenstick geschnitten und die Kerne entfernt. Damit hat er sich zwar ziemlich lang beschäftigt, aber wie erwartet hat er aus der rohen Gurke kein Stück herausbekommen. Da ist ja auch nichts, was man mit der Zunge zerdrücken könnte. Vielleicht war es ihm aber auch genug, den Saft heraus zu saugen.

Ich habe allerdings auch keine Idee, wie ich ihm die Gurke (die ja offensichtlich schon schmeckt) besser servieren könnte. Als dünne Scheibe? Oder gedünstet, wobei ich mir das nicht besonders lecker vorstelle? Sonst muss er eben weiter Gurkenwasser nuckeln und erst dann Gurke essen, wenn er noch ein paar Zähne mehr hat.

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 27. Juli 2009 7:58 am

    Mummy 1000Sunny

    Ich lasse die Kerne immer drin, das ist der Teil, mit dem Sanji am meisten anfangen kann. Zucchini kann man auch roh geben, das war für Sanji der Hit. Die ist auch weicher als die Gurke, und die Schale ist nicht so undurchdringbar wie bei der Gurke.
    Bei Gurke und Zucchini gebe ich ihm immer Halbkreis-Scheiben. Die sind zwar klein, aber wenn sie Sanji zu klein werden, halte ich sie einfach, und er zieht dann meine Hand (oder was er da zu fassen bekommt) zu sich. So kann er auch kleinere Dinge essen und trotzdem bestimmen, was er mag und was nicht.

    • 31. Juli 2009 4:26 pm

      Stimmt! Heute haben wir mit Kernen und allem probiert, das fand er schon viel besser. Ich habe wieder Stifte geschnitten, das funktioniert schon ganz gut. Danke!

  2. 28. Juli 2009 1:55 pm

    gedünstete gurken sind im fall das leckerste wos gibt!

  3. 29. Juli 2009 3:13 pm

    ja. tu mal gurken in olivenöl dünsten – also ohne die innereien – und das ganze auf mozzarella-scheiben legen. (bitzeli salzen und pfeffern für die grossen natürlich auch noch.)

    von diesem moment an hat der thomo ausgedient.

    • 29. Juli 2009 4:08 pm

      Werd ich ausprobieren! Interessante Kombination.

      Mir ist dann im Nachhinein eingefallen, dass ich auch ein Gericht kenne, in dem Gurken geschmort werden (mit Sauerrahm und Kräutern). Von daher einen Versuch wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: